Touching The Rainbow
Dank eines geschnitzten Halloween Kürbis hatte ich jede Menge kleingehexeltes Kürbisfleisch, welches ich spontan in ein recht abgefahrenes Risotto verwandelt habe.
Sicher nicht für jeden Tag, aber für eine Halloweenfeier bestimmt genau das richtige und eine schöne Abwechslung zur tausendsten Kürbissuppe - dem Arschgeweih des Herbstes. 
Sie schmeckt nach einer Mischung aus Risotto, Kürbis und Chutney - ein fancy Crossover verschiedener Küchen. Und bevor mir spontan die Finger abfallen, weil ich fancy geschrieben habe, hier das Rezept: 

250gr Risottoreis
1.5l Gemüsebrühe
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Butter 
Olivenöl
1 Glas Weißwein
2 Hände voll geriebenen Parmesan (frischen! oder sie fallen euch ab!)
1 kleiner Hokaido oder Butternut Kürbis
Saft einer Mandarine 
2 Daumengroßes Stück Ingwer 
Abrieb einer Biozitrone (oder 4 Tropfen ätherisches Zitronenöl (primavera o.ä.))
Abrieb einer Bioorange (oder 4 Tropfen ätherisches Orangenöl (primavera o.ä)), 
 alternativ Orangenkaramellgewürz
Currypulver
Weißer Essig
3Tl Palmzucker (oder Brauner Zucker)
2 großzügige Schuss Mangowodka (Absolut)
Salz, Pfeffer

Kürbis waschen, vierteln, entkernen und kleinreiben. 
Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. 
Ingwer schälen und hacken.

Butter und Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch anbraten, Reis dazugeben und ebenfalls anbraten, darauf achten dass nichts braun wird. 
Ingwer dazugeben.
Mit einem Glas Weißwein ablöschen 

Kürbis dazugeben, kräftig unterrühren.
Abrieb der Zitrusfrüchte sowie Mandarinensaft dazugeben.
Eine Kelle Brühe dazugeben, weiterrühren bis alles verkocht ist, wieder eine Kelle Brühe dazu usw, bis der Reis weichgekocht ist. 

Währenddessen ca 2El weißen Essig, Palmzucker und Currypulver  dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Ist der Reis weich, ein kleines Stück Butter, Wodka und Parmesan dazu, kurz umrühren und eine Minute ruhen lassen, dann servieren. 

Der Geschmack sollte so sein, dass sich alles in der Balance hält - süß und sauer, fruchtig und salzig. 

Guten Appetit 

1 Response
  1. Barbs Says:

    Hmm =) Sieht sehr lecker aus.


Kommentar veröffentlichen