Touching The Rainbow

31.10.2012

„Remember, remember the Fifth of November 
Gunpowder, treason and plot; 
I know of no reason why gunpowder treason 
Should ever be forgot.“

IMG_0389

IMG_0388

Guy Fawkes Masken sind den meisten als “Gesicht” der Anonymous Bewegung bekannt oder aus “Vendetta”. Er war jedoch eine reale Figur, ein katholischer Offizier Englands, der am 5. November 1605 ein Attentat auf dessen König Jakob I. versuchte.

Ich wollte zu Halloween dieses Jahr etwas machen – ein Facepaint, etwas, das über die üblichen Augenmakeups hier hinaus geht und was anderes als den hundertsten Sugar Skull, auch wenn die wirklich schön sind, also war die Entscheidung schnell gefallen.

Wer mir auf Twitter folgt, kann schon seit ein paar Tagen die erste Testversion des Makeups auf meinem Profilbild sehen. Ich wurde ziemlich oft drauf angesprochen und bin sehr begeistert, daß es SO gut ankommt, denn das hätte ich mir nicht gedacht. Ich hoffe, euch gefällt es ebenfalls!

IMG_0314

Ich habe verwendet:

  • Leucosilk für scharfe Kanten der Ränder
  • Weiße Fettschminke
  • Schwarzer Geleyeliner
  • Taupe-Brauner Lidschatten für die Schattierungen
  • Rosa Rouge
  • Wimpernkleber, Prittstift und Babypuder für die Augenbrauen
  • Natürliche Wimpern und Tusche

 

Geschminkt wird das ganze so:

  1. Ränder mit Leucosilk abkleben
  2. Augenbrauen mit Unmengen an Prittstift oder Wimpernkleber und Babypuder verschwinden lassen (Stift, Puder, Stift, Puder, Kleber, Puder)
  3. Gesicht vollständig mit Weiß abdecken und abpudern
  4. Augenbrauen und Bart mit schwarzem Geleyeliner malen
  5. Konturen mit dem Lidschatten aufmalen und verblenden
  6. Wimpern aufkleben und tuschen
  7. Rose Bäckchen aufmalen
  8. Leucosilk abziehen
  9. In ein schwarzes Cape werfen und einen schwarzen Hut aufsetzen
  10. Umfeld erschrecken

Wer bewegte Bilder braucht, findet hier ein schönes Video Tutorial

 

Habt einen schönen Abend und sammelt fleißig Süßkram! 
Touching The Rainbow
Ende September ist mir diese Idee irgendwo im Internet über den Weg gelaufen und ich war sofort Feuer und Flamme dafür, dieses Jahr sowas zu basteln. 
Es ist einfach, billig, recht schnell gemacht, man benötigt kaum Material und es sieht hübsch aus! 
Nichts ist schlimmer als diese DIY Blogs von perfekten desperate housewives, die "mal eben" was machen, das Material für 500$, sechs Monate Zeit sowie eine Zementmischmaschine im Vorgarten benötigt.   

Ich habe verwendet: 
Schwarzen Tonkarton
Ast aus dem Garten 
Blumendraht 




Den Ast kann man weiß oder schwarz anmalen oder einfach so lassen, wie es dem persönlichen Gusto entspricht. 
Fledermäuse auf dem Tonkarton aufzeichnen, ausschneiden und mit Blumendraht am Ast befestigen - FERTIG!!! 

Toll finde ich auch, dass die Größe davon völlig einem selbst überlassen ist - ob groß über dem Wohnzimmertisch oder klein in einer Ecke. 

Hier hängt es momentan über der Garderobe und kommt bald über den Brunnen im Vorgarten. 


Instagram Video zu den Fledermäusen in Bewegung im Wind über besagten Brunnen: 

http://instagram.com/p/f7hfygvnEY/
Touching The Rainbow
Mit der Freunde, jetzt einen Garten zu haben, kam auch der Wunsch auf, dieses Jahr einen Kürbis zu schnitzen. Klar, kann man auch ohne Garten machen, aber in der urbanen Käfighaltung hatte ich persönlich nie wirklich Lust.

Nun war beim letzten Edeka Einkauf ein extra ausgewiesener "Schnitzkürbis" für 3,99€ schnell mitgenommen und wie sich herausstellte, brachten diese vier Euro Spaß für Stunden. 


Man benötigt neben dem Kürbis auf alle Fälle ein möglichst großes, scharfes Messer, ein kleines Messer sowie einen Löffel. 
Den Deckel durch viele einzelne Stiche um die Oberseite herum abnehmen, Kerne rausnehmen und dann beginnt das Schaben mit dem Löffel. Bis man die dünnen, grünen Adern im Kürbis sehen kann.

Das ist schnell beschrieben, dauert aber eine verdammte Ewigkeit und zwischendrin fällt einem der Arm ab. Abgesehen davon kann ich echt nicht verstehen, wieso in den USA Kinder zwar keine ü-Eier haben dürfen, aber Wettbewerbe bestreiten können, die derart scharfes Gerät und viel Kraft benötigen. Aber gut, sie sind halt manchmal etwas seltsam. Wer jedenfalls das als Beschäftigung für die eigenen Sprösslinge angedacht hat, sollte den Gedanken wieder fallen lassen. Mehr als helfen ist da vermutlich nicht drin.

Jetzt kommt der große Spaß: Das Gesicht schnitzen! 
Das geht auch relativ leicht, da unser Freund mittlerweile recht hohl im Kopf ist. Haha.

Kerze rein, Deckel drauf und tada, Freude für Jung und Alt! 




 
Touching The Rainbow
Dank eines geschnitzten Halloween Kürbis hatte ich jede Menge kleingehexeltes Kürbisfleisch, welches ich spontan in ein recht abgefahrenes Risotto verwandelt habe.
Sicher nicht für jeden Tag, aber für eine Halloweenfeier bestimmt genau das richtige und eine schöne Abwechslung zur tausendsten Kürbissuppe - dem Arschgeweih des Herbstes. 
Sie schmeckt nach einer Mischung aus Risotto, Kürbis und Chutney - ein fancy Crossover verschiedener Küchen. Und bevor mir spontan die Finger abfallen, weil ich fancy geschrieben habe, hier das Rezept: 

250gr Risottoreis
1.5l Gemüsebrühe
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Butter 
Olivenöl
1 Glas Weißwein
2 Hände voll geriebenen Parmesan (frischen! oder sie fallen euch ab!)
1 kleiner Hokaido oder Butternut Kürbis
Saft einer Mandarine 
2 Daumengroßes Stück Ingwer 
Abrieb einer Biozitrone (oder 4 Tropfen ätherisches Zitronenöl (primavera o.ä.))
Abrieb einer Bioorange (oder 4 Tropfen ätherisches Orangenöl (primavera o.ä)), 
 alternativ Orangenkaramellgewürz
Currypulver
Weißer Essig
3Tl Palmzucker (oder Brauner Zucker)
2 großzügige Schuss Mangowodka (Absolut)
Salz, Pfeffer

Kürbis waschen, vierteln, entkernen und kleinreiben. 
Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. 
Ingwer schälen und hacken.

Butter und Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch anbraten, Reis dazugeben und ebenfalls anbraten, darauf achten dass nichts braun wird. 
Ingwer dazugeben.
Mit einem Glas Weißwein ablöschen 

Kürbis dazugeben, kräftig unterrühren.
Abrieb der Zitrusfrüchte sowie Mandarinensaft dazugeben.
Eine Kelle Brühe dazugeben, weiterrühren bis alles verkocht ist, wieder eine Kelle Brühe dazu usw, bis der Reis weichgekocht ist. 

Währenddessen ca 2El weißen Essig, Palmzucker und Currypulver  dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Ist der Reis weich, ein kleines Stück Butter, Wodka und Parmesan dazu, kurz umrühren und eine Minute ruhen lassen, dann servieren. 

Der Geschmack sollte so sein, dass sich alles in der Balance hält - süß und sauer, fruchtig und salzig. 

Guten Appetit 

Touching The Rainbow
Ich habe eine besondere Liebe für Petunien. Ich mag die Blüte, diesen ganz zarten Geruch, den die Pflanze verströmt, die Art wie sie weder Hitze noch Regen groß beeindrucken können, so dass sie immer wieder aufsteht, und ich mag die vielen verschiedenen Formen und Farben in denen es sie gibt. So tut es mir jedes Jahr leid, sie sterben zu sehen, auch wenn es meist nur eine Ampel aus Italien war.



Dieses Jahr war es anders, ich hatte neben mehreren Ampel einen großen Blumenkasten, zwei Beete voll davon und einige Schalen. Davon einige besonders tolle Exemplare: Gefüllte, die fast wie Rosen aussehen, rabenschwarze Petunien, Riesenpetunien... die man nicht überall bekommt, die nicht unbedingt billig sind und die mir noch mehr ans Herz gewachsen sind. (Gewachsen, höhö)
Also fire up the old google machine und einige Seiten später wusste ich: man kann sie doch überwintern, man kann es zumindest versuchen. 




Meine zusammengetragene Weisheit ist wie folgt: 
•Pflanzen zurückschneiden, alle Blüten und Knospen abschneiden, da diese zuviel Kraft kosten.
•Vor dem ersten Frost reinbringen
•An einem kühlen Ort überwintern 
•Wenig gießen, nicht düngen: Sobald die Erde so trocken ist, dass sie sich leicht vom Topf löst, ist der ideale Zeitpunkt für wässern während des Winterschlafes. 



Soweit die Theorie. 
In der Praxis hieß das über mehrere Tage hinweg alle Petunien ausgraben und in transportierbaren Wannen wieder eingraben sowie viele (viele!) große Eimer an Grünzeug zusammenschneiden. 
Jetzt stehen sie erstmal im Speicher, wo sie den Winter über zwischen Aloe Vera, Ingwer, Paradiesvogelblumen, Geranien, Bougainvillea und anderen verbringen darf. 
Ich bin extrem gespannt, ob es die Mühe wert war und ob sie es schaffen!  


Touching The Rainbow

Nun, ursprünglich sollte das hier mein Pflanzen Blog sein, den ich für mich selbst führe.

Ich hatte gestern spontan Lust, diesen Post zu schreiben, habe ihn veröffentlicht und habe dann festgestellt, dass man nicht darauf zugreifen kann, weil ich es verbockt habe meine Domain umzuziehen. Aber ich habe es jetzt geschrieben, also muss es halt mal kurz zwischen das Grünzeug, fertig.

Wie beginnt man nach zehn Monaten Abwesenheit einen neuen Post? Vermutlich, in dem ich einfach anfange und mal schau was draus wird. 

So, Diana von http://www.ineedsunshine.de fragt in ihrer supercoolen "Meine Top Drei..." Reihe diesmal, was denn unsere Top drei LE Produkte sind.
(http://www.ineedsunshine.de/2013/09/platz-der-sonne-11-meine-top-3-le.html)
Und diesmal hab ich mir gedacht "schreib es doch einfach mal auf".



Die engere Auswahl war schnell gemacht, sind es doch alles Sachen die ich ständig benutze, sehr mag und für die ich ständig eine Dupesuche im Hinterkopf laufen habe, für den tragischen Fall dass es doch mal leer wird. 

In den Recall kamen:


p2 What's Up Beach Babe Bronzer "Hazlenut": perfekte Konturfarbe, ohne orange, fast aschig.
-> LE: p2 What's up Beach Babe Juni 2012 

MAC Mineral Skin Finish "Comfort": mein absolutes 2-go Blush, schönes goldiges, frisches Finish
-> LE: MAC Warm&Cozy Dezember 2009

KIKO Color Shock Long Lasting Eyeshadow "Decisive Stone": Wasserfestes Instant Smokey in 30 Sekunden: just ad Brush. Retter im Sommer. Und das einzige grau, das mir steht.
-> LE: Kiko Fierce Spirit Sommer 2013 

KIKO Definition Waterproof Eyeliner 03: wunderschönes Türkis, bombenfester Halt. Ein weiterer Lebensretter im Sommer, wenn Kiko sagt wasserfest heißt das: mit Meißel entfernen. 
-> LE: Kiko Sommer 2011 (und läuft immer noch wie frisch aus der Packung)

MAC Eyeshadow Pollinator: mattes Peach, sehr spezieller Ton: wirkt an mir komplett Nude, aber macht strahlende Augen 
-> LE: MAC Naked Honey Juni 2009 (dank der matten Textur sehr sparsam)

MAC Eyeshadow Brash: DAS Bronze. Göttliche Textur. Und er liebt blaue Augen.
-> LE: MAC Cult of Cherry September 2008 (Spiced Chocolate Quad), 
Repromote: MAC Shop Cook (Call me Bubbles Quad)

MAC Eyeshadow Creme d'Miel: Helles, gelbes Gold. Geht immer, als Highlightoder solo. 
-> LE: MAC Naked Honey Juni 2009 


Und nachdem ich durchaus noch bis drei zählen kann, bleiben nachdem vier wegrationalisiert wurden als Sieger meines Herzens übrig: 


MAC MSF Comfort, Kiko Color Shock Long Lasting Eyeshadow Decisive Stone, MAC Eyeshadow Pollinator 

Warum? 
Weil ich sie einfach alle noch einen Tick mehr mag, sie noch einen Hauch einzigartiger finde und vorallem, weil Diana und ihre Aktion grausam sind. 

Und um den Schmerz darüber zu lindern und weil es so schön war, lassen wir sie nochmal als Parade vorbeiziehen: 





v.o.n.u: 
Eyeshadow: Creme d Miel, Pollinator, Brash, Decisive Stone; 03 Eyeliner; Comfort MSF; Hazlenut Blush

(Und ja, da ist auf einigen Fotos eine Macke in meinem Tisch. Deal with it ;D )

Okay, Top drei Thema beendet.
Und was nun? 
Ich weiß es nicht. Mal gucken. Ich habe nie aktiv gesagt "ich höre auf zu bloggen", es ist einfach das Leben passiert. Ich dachte immer "ja, wenn dieses und jenes kann ich wieder", aber manchmal verändert sich unser Leben einfach für immer, ohne dass wir es planen.

Der Anfang ist gemacht, mal sehen was folgt. Ich habe nie die Freude an Kosmetik verloren. Ich habe jetzt zumindest wieder Internet und blogge über das iPad. Das macht Sachen wie Bildergröße ändern, Links einfügen etc etwas schwierig, dank der grandiosen Blogger App, die kein HTML verstehen will.  

So, und was habt Ihr die letzten 10 Monate so gemacht?